Zurück zur Übersicht
10 Buch-Tipps zur psychischen Gesundheit

Entdecke 10 wertvolle Buch-Tipps zur psychischen Gesundheit. Denn laut Statistik belegen Bücher und E-Books auf der Liste der beliebtesten Geschenk-Ideen einen der obersten Plätze und werden auch in diesem Jahr wieder zahlreich als „Freudemacher“ eingesetzt.

Um die Auswahl einzugrenzen und deinen Einkaufs-Stress etwas zu reduzieren, möchten wir dir zehn wertvolle Bücher vorstellen. Diese befassen sich mit den Themen psychische Gesundheit, Selbstoptimierung, Psychologie und Selbstliebe. Zudem eignen sie sich besonders für dich oder deine Lieben zum Verschenken.

#1 Psychologie im Alltag: Wie wir denken, fühlen und handeln

Das Psychologie-Buch für den Alltag. Hier werden komplexe psychologische Sachverhalte verständlich erklärt. Ob Theorien, 50 Krankheitsbilder und ihre Therapiemöglichkeiten oder die Anwendung der Erkenntnisse im Alltag. Mithilfe von anschaulichen Grafiken und spannenden Fakten verdeutlicht „Psychologie im Alltag: Wie wir denken, fühlen und handeln“, genau das, was der Buchtitel verspricht.
Das Buch zeigt anhand von einfach verständlichen Beispielen aus Beziehungen, Kindererziehung, Job und Sport eindrucksvoll, wie unsere Alltagspsychologie funktioniert und was wir daraus lernen können.

#2 Ein gutes Buch über Achtsamkeit

Der Verlag „Ein guter Verlag“ ist mittlerweile schon vielen ein Begriff. Die beiden Gründer Milena und Jan haben es sich zur Aufgabe gemacht, einen Terminplaner und Kalender unter Berücksichtigung von mehr Achtsamkeit und Selbstliebe zu entwickeln. Der Zweck: mehr Selbstsicherheit, weniger Stress, bessere Planbarkeit und Findung zu sich Selbst. Die Terminplaner sind ein großer Erfolg und haben eine starke Fangemeinde. Nun ist im Verlag ein weiteres Produkt erschienen, das „Buch über Achtsamkeit“.

Das Buch ist eine Art Lebensplaner. Es enthält viele Tipps, Fragen und Maßnahmen um dich gestärkt durch den Alltag zu bringen und die großen Fragen im Leben anzugehen. Zunächst machst du im Lebensplaner erst eine Bestandsaufnahme deiner aktuellen Situation. Wo willst du im Leben hin? Musst du überhaupt irgendwo hin, um glücklich zu sein? Was bedeutet Glück eigentlich für dich? Die Fragen gehen ans Eingemachte, schließlich ist das kleine Buch der Achtsamkeit kein weichgespültes Wohlfühl-Buch. In monatlichen Reflexionen kannst du regelmäßig einen Schritt zurücktreten. Was lief gut und was nicht so wie geplant? Hast du auf deine Bedürfnisse geachtet? Welche guten Gewohnheiten kannst du pflegen, um dein Wohlbefinden zu steigern?

Im zweiten Teil des Buches, dem Sachbuch-Teil, geben dir elf renommierte Autor / -innen Hilfestellung zu den Themen Achtsamkeit, Stressvermeidung und Selbstliebe. Das Buch hilft dir dabei dich besser zu verstehen sowie mit den richtigen Fragen leichter und bedachter durch den Alltag zu kommen.

#3 Selbstbild, wie unser Denken Erfolge oder Niederlagen bewirkt

Spitzensportler, Geigenvirtuosen, Elitestudenten, Karrieremenschen – in der Regel sprechen wir Erfolge den Begabungen des Menschen zu. Doch dieser Glaube ist nicht nur falsch, er hindert auch unsere persönliche Weiterentwicklung und schränkt unser Potenzial ein. Die Psychologin Carol Dweck beweist: entscheidend für die Entwicklung eines Menschen ist nicht sein Talent, sondern das eigene Selbstbild. Was es damit auf sich hat, wie das eigene Selbstbild aussieht und wie du diese Erkenntnisse für dich persönlich nutzen kannst, erfährst du in diesem Buch.

#4 Mein schwarzer Hund

Ein Trost für Betroffene von Depressionen und ein wunderbarer Weg für Angehörige und Freunde, ins Gespräch zu kommen.

Ein schwarzer Hund läuft durch dieses Buch, von Seite zu Seite wird er größer, irgendwann ist er riesig, am Ende jedoch sitzt er brav und klein an der Leine: der schwarze Hund. Das ist die Depression, die Matthew Johnstone viele Jahre lang begleitete. In einer berührenden Bildergeschichte erzählt er davon, wie sie ihn fast umgebracht hätte und wie er es schließlich geschafft hat, sich Schritt für Schritt wieder von ihr zu lösen. Der schwarze Hund späht um die Ecke. Er legt sich einem auf die Brust und beherrscht die Gedanken. Er sitzt im Kopf, zerfetzt die Erinnerungen und lungert daneben, wenn man sich sinnlos betrinkt. Matthew Johnstone findet für den schwer fassbaren Zustand der Depression einfache, zwingende Bilder, die Betroffenen, deren Angehörigen und Freunden helfen können, sich nicht alleine damit zu fühlen, sich mitteilen zu können, Verständnis zu entwickeln, miteinander darüber ins Gespräch zu kommen und nie die Hoffnung zu verlieren.

#5 Hectors Reise

Ein weiteres Buch in unserer Liste der 10 Buch-Tipps zur psychischen Gesundheit ist Hectors Reise. Es war einmal ein junger Psychiater, der Hector hieß. Er trug eine kleine, intellektuelle Brille und verstand es, den Leuten mit nachdenklicher Miene und echtem Interesse zuzuhören. Hector war ein ziemlich guter Psychiater. Und trotzdem war er mit sich nicht zufrieden. Weil er ganz deutlich sah, dass er die Leute nicht glücklich machen konnte. Kurz entschlossen begibt sich Hector auf eine Weltreise, in der Hoffnung, das Geheimnis des Glücks zu entdecken. Und allen, denen er begegnet, stellt er die gleiche Frage, die bei Männern meist Belustigung, bei Frauen eher Tränen hervorruft: sind Sie glücklich? Warum träumen wir so oft von einem glücklicheren Leben? Liegt das Glück im beruflichen oder im privaten Erfolg? Hängt es von den Umständen ab oder von unserer Sichtweise? Am Ende seiner Abenteuer lernt Hector 23 Antworten kennen und dass nichts einfacher ist, als wahres Glück.

#6 Denn alles ist vergänglich: Geschichten aus der Psychotherapie

In diesen zehn packenden Erzählungen aus der Psychotherapie entschlüsselt der bedeutende amerikanische Psychotherapeut Irvin D. Yalom die Geheimnisse, Frustrationen, aber auch die Erhabenheit und den Humor, die nicht nur den Kern jeder therapeutischen Begegnung ausmachen, sondern auch des Lebens selbst. Am Ende einer langen außergewöhnlichen Karriere angekommen, nutzt er in dieser Sammlung von kurzen Geschichten seine gesammelte therapeutische Erfahrung, um sich mit den zwei größten Herausforderungen des Menschseins auseinanderzusetzen: wie es gelingen kann, ein sinnvolles Leben zu führen und wie sich die Tatsache ertragen lässt, dass dieses Leben ganz unvermeidlich ein Ende finden wird.

#7 The Big Five for Life – Was wirklich zählt im Leben

Durch Zufall lernt Joe, ein unzufriedener Angestellter, den charismatischen Geschäftsmann Thomas kennen. Dieser wird zu Joes Mentor und offenbart ihm die Geheimnisse seines Erfolgs. Seine Unternehmen führt Thomas anhand zweier Leitlinien: jeder Mitarbeiter muss seine Bestimmung sowie seine „Big Five for Life“ kennen. Also wissen, welche fünf Ziele er im Leben erreichen will. Diese Ideen helfen Joe, seine Wünsche zu verwirklichen. Doch Thomas will möglichst viele an seinem Wissen teilhaben lassen: seine gesammelten Aufzeichnungen liegen hier vor dir.

#8 Das Kind in dir muss Heimat finden: Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme

Jeder Mensch sehnt sich danach, angenommen und geliebt zu werden. Im Idealfall entwickeln wir während unserer Kindheit das nötige Selbst- und Urvertrauen, dass uns als Erwachsene durchs Leben trägt. Doch auch die erfahrenen Kränkungen prägen sich ein und bestimmen unbewusst unser gesamtes Beziehungsleben. Erfolgsautorin Stefanie Stahl hat einen neuen, wirksamen Ansatz zur Arbeit mit dem „inneren Kind“ entwickelt: wenn wir Freundschaft mit ihm schließen, bieten sich erstaunliche Möglichkeiten, Konflikte zu lösen, Beziehungen glücklicher zu gestalten und auf (fast) jedes Problem eine Antwort zu finden.

#9 Die Kunst des guten Lebens: 52 überraschende Wege zum Glück

Seit der Antike, also seit mindestens 2500 Jahren, aber vermutlich noch viel länger, haben sich Menschen immer wieder die Frage nach dem guten Leben gestellt: wie soll ich leben? Was macht ein gutes Leben aus? Welche Rolle spielt das Schicksal? Welche Rolle spielt das Geld? Ist das gute Leben eine Sache der Einstellung oder geht es vielmehr um das Erreichen von Lebenszielen? Ist es besser, nach Glück zu streben oder Unglück zu umschiffen? Jede Generation stellt sich diese Fragen neu.

Die Antworten sind im Grunde stets enttäuschend. Warum? Weil man immer auf der Suche nach dem einen Prinzip ist, dem einen Grundsatz, der einen Regel. Doch diesen heiligen Gral des einfachen Weges gibt es nicht. Auf verschiedenen Gebieten fand in den letzten Jahrzehnten eine stille Revolution des Denkens statt. In den Wissenschaften, in der Politik, der Medizin und in vielen anderen Bereichen hat man bereits erkannt: die Welt ist viel zu kompliziert, als dass wir sie mit einer großen Idee oder einer handvoll Prinzipien erfassen könnten. Wir brauchen einen Werkzeugkasten von psychologischen Modellen, um die Welt zu verstehen. Es ist an der Zeit, einen solchen Werkzeugkasten auch für das praktische Leben zusammenzustellen. Voilà. Hier findest du 52 gedankliche Werkzeuge, die dir ein gutes Leben zwar nicht garantieren, es aber wahrscheinlicher machen.

#10 Das 6-Minuten-Tagebuch – Ein Buch, das dein Leben verändert, Mix aus Sach-, Praxis- und Notizbuch

Last but not least der 10 Buch-Tipps zur psychischen Gesundheit: das 6-Minuten-Tagebuch. Glück ist kein Zufall, sondern eine Frage der Einstellung und Denkmuster. Nutze die praxiserprobten Prinzipien der positiven Psychologie, um dein Wohlbefinden zu deinem persönlichen Projekt zu machen! Das funktioniert mit der Hilfe von einfachen Portionen von je drei Minuten am Morgen und am Abend, mit denen du dein Leben Tag für Tag ein bisschen besser machen kannst.

Mehr als nur ein Tagebuch: das Konzept basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und dem Feedback tausender Langzeit-Nutzer. Hunderte Veröffentlichungen und Studien wurden durchforstet, um die Spreu vom Weizen der Forschung zu trennen. Das Ergebnis ist ein effektives Journal, mit dem du das theoretische Fundament in nur sechs Minuten am Tag praktisch und langfristig zu deinem Vorteil nutzen kannst.

Artikel teilen:Share this:

Twitter Facebook LinkedIn