Zurück zur Übersicht

Glücklich sein – wie geht das?

Eigentlich fehlt uns fast immer etwas zum Glück, mal mehr und mal weniger. Vielleicht ist es der Job, der nicht ganz passt, es kriselt in der Partnerschaft, die Gesundheit macht Probleme oder es regnet in Strömen und die Geburtstagsparty fällt ins Wasser. Es gibt größere und kleinere Gründe, die unser Glück trüben. Doch was ist Glück überhaupt? Und wie können wir uns glücklich sein, auch wenn die Umstände nicht (ganz) passen?

Was ist Glück? 

Diese Frage ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit selbst. Je nachdem, wer sie beantwortet, fällt das Fazit anders aus. Entsprechend unterscheiden sich auch die Wege, wie wir vermeintlich glücklich sein und glücklich werden können. Eine allgemeine Übereinstimmung, was Glück ist, existiert also nicht – was zudem bedeutet, dass du vollkommen frei bist, es für dich persönlich festzulegen und auf deine eigene Art und Weise glücklich zu werden. Was ist Glück also für dich? Folgende Fragen können dir dabei helfen, es herauszufinden:

  • Ist Glück ein Gefühl, wie zum Beispiel eine tief empfundene Freude? 
  • Bedeutet Glück dasselbe wie Zufriedenheit?
  • Ist Glück dauerhaft oder kann es kommen und gehen?
  • Was brauchst du zum Glück – bestimmte Menschen, Dinge oder Umstände? 

Glücklich sein als Ziel

Je nachdem, wie du dein persönliches Glück definierst, kann Glück ein Ziel sein, das es zu erreichen gilt. Wenn das der Fall ist, geht damit einher, dass du dich nicht dauerhaft glücklich fühlen wirst, sondern immer mal wieder für kürzere oder längere Strecken. Das liegt daran, dass sich die Umstände stetig verändern. Hast du dein Ziel erreicht, alles passt in deinem Leben und du empfindest Glück, wird es auf ganz natürliche Weise wieder anders werden. Dann kannst du dein Ziel erneut und vielleicht auf einem anderen Weg erreichen. An der Variante „glücklich sein als Ziel” ist überhaupt nichts falsch. Denn es kann eine große Motivation sein, immer Neues und mehr erreichen zu wollen, um Glücksgefühle zu erleben – die auch tatsächlich für einige Zeit anhalten können.

Glücklich sein als Weg

Eine andere Variante ist, Glück nicht als Zielszenario zu betrachten, in dem alle Faktoren stimmen. Glücklich sein ist dann nicht ein freudiges Glücksgefühl, sondern eher eine zufriedene und gelassene Grundstimmung, die dich durchs Leben begleitet. Falls du es mit dieser Glücks-Variante probieren möchtest, haben wir 3 Tipps für dich:

1Dankbar sein

Wie schon gesagt, es ist nichts falsch daran, nach Erfolgen zu streben, mehr zu wollen und das eigene Leben stetig zu optimieren. Das schließt jedoch nicht aus, dass wir auch für das dankbar sein können, was wir schon haben. Schreibe zum Beispiel täglich 3 Dinge auf, für die du dankbar bist. Das kann eine Person, dein gemütliches Zuhause oder auch die Tatsache sein, dass du atmest. Mal ehrlich, das ist doch wirklich wundervoll und nicht selbstverständlich!

Lege also den Fokus darauf, was du jetzt bereits hast, versuche es bewusst wahrzunehmen und wertzuschätzen. So kannst du schon heute glücklicher werden, ohne erst ein bestimmtes Ziel abhaken zu müssen.

2Mach dir die Vergänglichkeit bewusst

Wir pendeln in unserem Leben und auch in unserem Alltag meistens zwischen dem hin und her, was wir wollen und was wir nicht wollen. Das, was wir wollen, versuchen wir zu kriegen und zu behalten und das, was wir nicht wollen, versuchen wir zu verhindern und zu vermeiden. Das ist ziemlich anstrengend. 

Stattdessen kannst du dir bewusst machen, dass sich alle Umstände, ob du sie nun gut findest oder nicht, wieder verändern. Ganz ohne dein Zutun. Ertappst du dich dabei, wie du krampfhaft ein Glücksgefühl festhältst oder etwas Unangenehmes vermeidest, kannst du dir zum Beispiel den Satz sagen: Auch das wird wieder anders. Natürlich ist es schade, wenn wir Glücklichsein nur als Momente oder Phasen erleben. Aber andersherum gedacht: Selbst wenn das Glücksgefühl vergeht, es wird immer wiederkommen.

3Lebe nach deinen Werten

Häufig sind wir so sehr damit beschäftigt ein Ziel zu verfolgen, zum Beispiel unseren Ex-Partner wiederzugewinnen oder einen neuen Job zu finden, dass wir übersehen, welche Werte unseren Zielen zugrunde liegen. Innere Werte stehen für das, was uns im Leben wirklich wichtig ist. Sie können ein Gefühl der Erfüllung und Zufriedenheit erzeugen, wenn wir nach ihnen handeln. 

Wenn du deinen Ex-Partner zurückgewinnen willst, kann der dahinterstehende Wert zum Beispiel Liebe sein. Wie könntest du dieser Liebe Ausdruck verleihen, selbst wenn es nicht klappt, dein Ziel zu erreichen und wieder in einer Beziehung mit ihr oder ihm zu sein? Vielleicht könntest du deinen anderen Familienmitgliedern viel Liebe oder auch fremden Personen ein Lächeln schenken. 

Wenn du einen Job suchst, ist dir eventuell Verantwortung wichtig. Wie könntest du dem Wert Verantwortung zu tragen noch Ausdruck verleihen, während du die Jobsuche vorantreibst? Du könntest zum Beispiel ein Ehrenamt ausüben. Eine Liste mit Werten findest du auch in unserem Artikel Erfülltes Leben mit Fibromyalgie.

Mut zum Glücklichsein

Wenn du mal darauf achtest, drehen sich viele Gespräche um Probleme. Es ist natürlich ganz normal und hilfreich, dass wir uns darüber austauschen, was bei uns oder in der Welt nicht rund läuft. Du kannst allerdings bewusst darauf achten, dass du auch das Positive erzählst, obwohl das vielleicht nicht so viel Gesprächsstoff hergibt wie dein furchtbarer Kollege oder die Geschichte mit dem kaputten Auto. 

Doch probiere es mal aus: Wie fühlst du dich nach einem Gespräch, indem du auch über „die guten Dinge des Lebens” sprichst und dem Glück aktiv Raum gibst? Das kann dir selbst oder auch deinem Gesprächspartner richtig ungewohnt vorkommen. Aber nur durch Mut zum Glück und zur Veränderung kannst du glücklich sein. Du schaffst das!

Die ErdFriede Übung

Hast du Lust, aktiv zu werden? Wir haben für dich ein Übungvideo aufgenommen, das dich dabei unterstützen kann, deinem Glücklichsein mehr Raum zu geben. Im Video erklärt dir unser Coach Marcus, wie du dich von Ballast, Kummer und Sorgen trennen kannst:

Übungsvideo

ErdFriede

Ballast loswerden und deinem Glücklichsein mehr Raum geben

Kennst du schon unsere HelloBetter Online-Kurse? Sie unterstützen dich bei psychischen Belastungen wie Stress, Angstgedanken oder depressiven Gefühlen.

ZU DEN KURSEN

Artikel teilen:Share this:

Twitter Facebook LinkedIn

Kostenerstattung durch deine Krankenkasse

Prüfe, ob deine Krankenkasse die Kosten unserer Kurse übernimmt

Oft gesucht: Often searched for:

  • BARMER
  • SVLFG
  • Allianz
  • swica

Gerne informieren wir dich, sobald deine Krankenkasse die Kosten von weiteren HelloBetter Trainings übernimmt.We are happy to inform you as soon as your health insurance company covers the costs of further HelloBetter courses.

So funktioniert die Erstattung durch deine Krankenkasse. This is how the reimbursement by your health insurance company works.

Unser Fit im Stress Training trägt das Siegel der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) und wird somit von fast allen gesetzlichen Krankenkassen teilerstattet.
Die Kostenübernahme erfolgt per Erstattungsverfahren. Das bedeutet, dass du die Kursgebühren erst einmal selbst trägst. Nach dem Kurs kannst du eine Teilnahmebestätigung bei deiner Krankenkasse einreichen, um die Kosten erstattet zu bekommen. Voraussetzung dafür ist, dass du den Kurs zu 100% abgeschlossen hast.

Beantrage deine Teilnahmebestätigung nach Trainingsende problemlos bei uns unter support@hellobetter.de.

Our Fit im Stress Training bears the seal of the Central Test Centre for Prevention (ZPP) and is therefore partially reimbursed by almost all statutory health insurance companies.
The costs are covered by reimbursement procedures. This means that you have to pay the course fees yourself first. After the course, you can submit a confirmation of participation to your health insurance company to get the costs reimbursed. The prerequisite is that you have completed 100% of the course.

After the end of the course, you can easily apply for your confirmation of participation at support@hellobetter.de.