Zurück zur Übersicht

Erfahrungsbericht: „Meine Erfahrungen mit HelloBetter bei chronischen Schmerzen“

Im Internet suchte Marianne (54) nach einer Schmerztherapie, mit der sie ohne großen Aufwand starten kann. Dabei stieß sie auf den Online-Therapiekurs bei chronischen Schmerzen. Hier berichtet sie nach ihrem Kursabschluss von ihren persönlichen Erfahrungen.

Wie bist du auf die Idee gekommen, einen psychologischen Online-Therapiekurs auszuprobieren?

Marianne: Ich habe in einem Forum über chronische Schmerzen von der Möglichkeit eines Online-Therapiekurses gehört. Ich war sofort begeistert, mehr über diese Art der Schmerztherapie zu erfahren.

Was war deine Motivation, dich anzumelden und welche Erwartungen hattest du?

Marianne: Mein Antrieb mich anzumelden war mein Hamsterrad, in dem ich mich befand und die nicht besser werdenden Schmerzen. Ich wollte wissen, ob es etwas gibt, wo ich ohne Kraftanstrengung neu einsteigen kann, da ich sehr erschöpft war.

Was war dein größtes Erfolgserlebnis oder deine größte Erkenntnis im Online-Therapiekurs?

Marianne: Mein Highlight war ganz klar das Annehmen der Schmerzen, es zuzulassen, dass man auch schlechte Tage haben darf. Das weiß ich nun durch den Kurs gut einzuordnen, durch den klaren und verwischten Schmerz.

Wünschst du dir psychologische Unterstützung? Wir begleiten dich auf deinem Weg in eine gestärkte Zukunft.
Jetzt starten

Was ist dir dabei schwergefallen?

Marianne: Durch meine Kraftlosigkeit und Erschöpftheit ist es mir schwergefallen, das Gelernte kontinuierlich anzuwenden.

Welcher Kursinhalt hat es in deinen Alltag geschafft?

Marianne: Die ABC Regel.

Anmerkung von HelloBetter: Bei dem ABC-Modell nach Ellis geht es darum, dass unsere individuelle Bewertung von bestimmten Situationen darüber entscheidet, wie wir sie erleben. Es gibt eine auslösende Situation (A), darauf folgt aber nicht nur direkt ein Verhalten oder eine emotionale Reaktion (C), sondern unsere eigene Bewertung der Situation (B) ist dazwischen geschaltet. Indem wir unsere Bewertung der Situation verändern, können wir beeinflussen, wie wir uns fühlen. Mehr dazu erklären wir in unserem Artikel zu Schmerzen und Depressionen.

Wie lautet dein Fazit nach Ende des Kurses und wie fühlst du dich inzwischen? Würdest du den Therapiekurs weiterempfehlen?

Marianne: Ich fühle mich viel besser als vor dem Kurs und kann ihn auch jedem weiterempfehlen, da man eine freie Zeiteinteilung hat und jederzeit bei Bedarf wiederholen und nachschauen kann.

Wenn du einen Tag lang bei HelloBetter arbeiten würdest, was würdest du am Kurs noch verändern wollen?

Marianne: Für mich ist keine Verbesserung nötig, ich bin mehr als dankbar. Es ist so ein kompetentes Team, was sehr speziell auf einen eingeht. Man ist bestens betreut.

Gibt es einen Rat, den du anderen Betroffenen mit auf den Weg geben möchtest?

Marianne: Immer an sich glauben. Es gibt mal gute und mal schlechte Tage, aber ich rate dazu, das zu tun, was einem guttut, und – ganz wichtig – nach einer Aktivität immer eine Pause einzulegen.

…………
Wir bedanken uns herzlich für das aufrichtige Feedback – unser psychologisches Team freut sich über die bestärkenden Worte! Marianne wünschen wir weiterhin alles Gute auf ihrem Weg in einen Alltag, der weniger von Schmerzen bestimmt wird.

Um weitere Erfahrungsberichte zu lesen, folge dem Link zu Erfahrungen mit HelloBetter. Du hast ebenfalls Lust, deine Erfahrungen zu teilen? Sende uns gern eine Mail an: feedback@hellobetter.de

Möchtest auch du dich endlich wieder besser fühlen? Dann starte jetzt deinen Therapiekurs bei chronischen Schmerzen.

REZEPT ERHALTEN

Artikel teilen:Share this:

Twitter Facebook LinkedIn
Möchtest du kostenfreie psychologische Unterstützung? Wir schicken dir alle Infos, die du jetzt brauchst.

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Mehr Unterstützung zum Mitnehmen?
Wir senden dir kostenfrei noch mehr Tipps und Strategien für einen Alltag bei chronischen Schmerzen.

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Schließen
  • Hinweis zu inklusiver Sprache

    Unser Ziel bei HelloBetter ist es, alle Menschen einzubeziehen und allen Menschen die Möglichkeit zu geben, sich in unseren Inhalten wiederzufinden. Darum legen wir großen Wert auf eine inklusive Sprache. Wir nutzen weibliche, männliche und neutrale Formen und Formulierungen. Um eine möglichst bunte Vielfalt abzubilden, versuchen wir außerdem, in unserer Bildsprache eine große Diversität von Menschen zu zeigen.

    Damit Interessierte unsere Artikel möglichst leicht über die Internetsuche finden können, verzichten wir aus technischen Gründen derzeit noch auf die Nutzung von Satzzeichen einer geschlechtersensiblen Sprache – wie z. B. den Genderdoppelpunkt oder das Gendersternchen.

Unsere Artikel werden von Psycho­log­innen, Psycho­thera­peut­innen und Ärztinnen geschrieben und in einem mehrschrittigen Prozess geprüft. Wenn du mehr darüber erfahren willst, was uns beim Schreiben wichtig ist, dann lerne hier unser Autorenteam kennen.

Kostenfreie psychologische Soforthilfe auf Rezept

Einige unserer HelloBetter Therapieprogramme erhältst du jetzt schon kostenfrei auf Rezept. Lasse dir unsere Kurse einfach von deiner Ärztin oder deinem Psychotherapeuten verschreiben.